ConAct-News

Nach dem Angriff auf Israel – Stimmen aus Jugendarbeit und Gesellschaft

Online-Gespräch mit Uriel Kashi

Bereits wenige Tage nach den Angriffen der Hamas auf Israel lud ConAct Fachkräfte im Deutsch-Israelischen Jugendaustausch zu einer aktuellen Stunde mit Partner*innen vom Verband der Israelischen Jugendbewegungen ein. Hierbei wurden der Bedarf und das Interesse deutlich, in dieser Krisenzeit im engen Austausch miteinander und mit ConAct zu stehen und Stimmen aus Israel zu hören. Vor diesem Hintergrund finden in diesen Wochen eine Reihe digitaler Angebote von ConAct mit Menschen aus der israelischen Jugendarbeit und Gesellschaft statt.

Am 19. Dezember setzte ConAct die Gesprächsreihe mit Uriel Kashi fort. Der in Jerusalem ansässige Reiseleiter, Historiker und Pädagoge beleuchtete die historische Entwicklung des Gazastreifens und stellte zentrale Akteure wie die Hamas und die Kassam-Brigaden vor. Besonders interessiert wurde nach der politischen Ausrichtung und internationalen Vernetzung der Gruppen gefragt, die wie die Hisbollah im Libanon oder die Huthi im Jemen als Stellvertreter des iranischen Regimes gelten.

Im Mittelpunkt der anschließenden Gesprächsrunde standen vor allem die Auswirkungen auf die israelische Gesellschaft. Diese stehe laut Uriel Kashi angesichts des nachwirkenden Schreckens der Terrorangriffe vom 7. Oktober zusammen, was alle Bevölkerungsgruppen einschließt. Noch immer sei der Alltag bestimmt vom Kriegsgeschehen im Gazastreifen und der Situation der vielen Evakuierten, die derzeit aus Sicherheitsgründen nicht an der Grenze zum Libanon leben können. Auf die Frage, wie sich die Fachkräfte im Deutsch-Israelischen Austausch nun am besten verhalten könnten, appellierte Uriel Kashi, in Kontakt zu bleiben und die Solidarität mit den israelischen Partner*innen sichtbar zu machen – ein wichtiger Aufruf, der auch Grundlage der Initiative „WE ARE CONNECTED.“ ist, die ConAct ins Leben gerufen hat.

Eine Fortsetzung der Gesprächsrunden mit Stimmen aus Israel ist auch für das Jahr 2024 geplant.

Der Vortrag wurde nicht aufgezeichnet. Ein ähnliches Format ist aber auf der Seite der Bundezentrale für politische Bildung abrufbar.

Uriel Kashi freut sich über Anfragen zu Vorträgen und Workshops mit Schüler*innen und Fachkräften. In seinem Blog finden sich kurze Texte zur Politik, Kultur, Geschichte und zum Alltag in Israel.

Foto: ConAct
Newsletter Grafik

Newsletter

Anmeldung/Sign up

Partnerlogos-partnerpnggefördert
durch