ConAct - News

FSJ Politik bei ConAct ab September 2021

Auch in diesem Jahr ist die Stelle für einen Freiwilligendienst bei ConAct neu zu besetzen

Wir suchen eine*n junge*n Kolleg*in im FSJ Politik! Die Ausschreibung der Stelle können Sie hier herunterladen.

Das Freiwillige Soziale Jahr im politischen Leben

Das FSJ Politik ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr außerhalb von Schule und Beruf. Junge Menschen bis 26 Jahre haben so die Möglichkeit, Strukturen, Aufgaben und Arbeitsabläufe in politisch agierenden Institutionen kennenzulernen. In der Regel beginnt der Freiwilligendienst im Sommer/Herbst eines jeden Jahres und dauert zwölf Monate. Träger des FSJ Politik in Sachsen-Anhalt sind die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd).

Rahmenbedingungen

Voraussetzung für eine Teilnahme ist die Erfüllung der Vollzeitschulpflicht. Im Rahmen des FSJ im politischen Leben

  • erhältst Du ein monatliches Taschengeld,
  • bekommst Du einen Zuschuss zur Verpflegung,
  • bist Du sozialversichert,
  • hast Du 26 Urlaubstage (bei einem 12-monatigen Freiwilligendienst),
  • nimmst Du an 25 Bildungstagen der ijgd teil.

Die Einsatzstelle ConAct

ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch hat seinen Sitz im Alten Rathaus in Lutherstadt Wittenberg, Sachsen-Anhalt. ConAct unterstützt bestehende Kontakte und regt neue Ideen für den Austausch an. Dies geschieht durch die Vernetzung von Informationen, die Beratung zur Planung und Finanzierung von deutsch-israelischen Austauschprojekten und durch eigene Projekte zur Reflexion und Weiterentwicklung des deutsch-israelischen Austauschs. Auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau wurde ConAct im Oktober 2001 in Wittenberg eröffnet und arbeitet als Einrichtung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bundesweit und in enger Kooperation mit seinem Partner in Israel, der Israel Youth Exchange Authority.

Stellenprofil 

Bei ConAct erwartet Dich eine Tätigkeit im Themenfeld der deutsch-israelischen Beziehungen und der internationalen Jugendarbeit. Unter kontinuierlicher Hilfestellung entwickelst Du eine Projektidee und übernimmt Verantwortung für ein eigenständiges Projekt. Daneben bist Du in laufende ConAct-Projekte eingebunden. Außerdem versuchen wir, jeder*m ConAct-Freiwilligen die Teilnahme an einer deutsch-israelischen Jugendbegegnung zu ermöglichen.

Die Einsatzbereiche sind:

  • Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitarbeit in der Planung, Organisation und Durchführung von ConAct-Veranstaltungen (z.B. Tagungen, Seminare, Infoveranstaltungen)
  • Erstellung von Infomaterialien
  • Umsetzung eines eigenverantwortlichen Projekts

Was Bewerber*innen mitbringen sollten

Von den Bewerber*innen erwarten wir Kommunikationsfähigkeit, Eigenständigkeit, Teamgeist und Kreativität. Wir freuen uns vor allem über junge Personen mit ersten eigenen Erfahrungen in einem internationalen Austauschprojekt oder Bezug zu Israel. Aber auch weitere Interessierte sind herzlich zur Bewerbung eingeladen.

Weitere Informationen zum FSJ im politischen Leben und den formalen Rahmenbedingungen des Freiwilligendienstes bei ConAct erhältst Du direkt auf der Website der ijgd Magdeburg.

Für weitere Fragen zum FSJ Politik bei ConAct stehen wir gerne zur Verfügung: Ansprechpartner ist Niclas Cares, Referent für Jugendaustausch.


... und das sagt Livia Vonier, derzeitige Freiwillige im FSJ Politik, über ihren Freiwilligendienst bei ConAct:

Für mich stand schon lange fest, dass ich nach meinem Abitur für ein Jahr aus meinem privilegierten Umfeld weg möchte, um andere Realitäten zu erleben. Dass diese Pläne aufgrund der Corona-Pandemie in Deutschland passieren müssen, war Anfang 2020 schnell klar. So wurde ich auf ConAct aufmerksam.

Heute, bereits sechs Monate nach meinem ersten Arbeitstag, muss ich sagen, dass diese zufällige Begegnung ein Glücksfall war. Durch mein FSJ erhalte ich viele Einblicke in die Facetten der deutsch-israelischen Beziehung, kann mich ausführlich mit dem anhaltenden Antisemitismus auseinandersetzen und lerne neue Perspektiven auf das Thema „Gedenken und Erinnern“ kennen.

Zu den festen Bestandteilen meiner Aufgaben als FSJlerin zählen Recherche, Öffentlichkeitsarbeit und das Mitorganisieren von (digitalen) Veranstaltungen. Durch die Corona-Pandemie gestaltet sich das FSJ dieses Jahr anders als sonst – einige Aufgaben und Veranstaltungen fallen weg, andere kommen hinzu. Teil dieses Umbruchsprozesses zu sein und neue (digitale) Wege zu erdenken empfinde ich als spannend und herausfordernd. 

Wer sich für bilaterale Beziehungen, Israel oder die Bewegungskraft von Jugendaustauschen interessiert, ist hier definitiv richtig!