Veranstaltungsarchiv

Vertreter der Verbands- und Länderzentralstellen treffen sich zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch

Etwa 30 Vertreter/-innen aus Ländern und Verbänden waren der Einladung zum diesjährigen Verbands- und Länderzentralstellentreffen für den deutsch-israelischen Jugendaustausch am 21. und 22. Mai 2016 nach Hannover gefolgt. Neben einem Rückblick auf die vielfältigen Projekte des vergangenen Jubiläumsjahres informierte man sich über aktuelle Entwicklung zum deutsch-israelischen Jugendaustausch in Verbänden und Ländern. Weiterhin traf man sich zum Erfahrungsaustausch und der Thematisierung von Fragen zur Förderung im deutsch-israelischen Jugend- und Fachkräfteaustausch.

Auf der Veranstaltung wurden auch zwei aktuelle ConAct-Publikationen vorgestellt: Mehrere Autor/-innen des Fachbuchs MOVING MOMENTS CONNECTING FOR LIFE“ waren dazu eingeladen, zentrale Themen und Thesen ihrer Artikel zu präsentieren und zu diskutieren. Dr. Elke Gryglewski, Leiterin der Bildungsabteilung in der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannseekonferenz, bot einen Workshop zum Thema „Deutsch-israelische Projekte zum Umgang mit Nationalsozialismus und Schoah 70 Jahre nach Kriegsende“ an; die Sozialwissenschaftlerin Bianca Ely und der Leiter des Instituts Neue Impulse e.V. Rudi Pahnke diskutierten darüber, inwiefern und in welcher Weise „Ost-West ein Thema in deutsch-israelischen Jugendbegegnungen“ sein könne. „Spotlight on… Germany & Israel“ war die zweite vorgestellte ConAct-Publikation. In dieser pädagogischen Handreichung finden sich insgesamt fünf Kurzfilm von jungen Menschen zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen. Um die Einbindung der Filme in Projekte des deutsch-israelischen Jugendaustauschs zu fördern und zu erleichtern, sind alle Filme mit Methoden für die pädagogische Praxis versehen.

Zum Abschluss der Veranstaltung bot ein Vortrag von Ahmet Sinoplu zum Thema „Alle verschieden – alle gleich?“ Einblick in Theorie und Praxis diversitätsbewusster Bildungsarbeit in internationalen Begegnungen. Dieser thematischen Einführung folgend wurde das neue ConAct-Projekt „Living Diversity in Germany and Israel“ vorgestellt, dessen Ziel es ist, während der kommenden drei Jahre ein Trainingsprogramm zum Thema Diversität für den deutsch-israelischen Jugendaustausch zu erarbeiten.

Wir danken allen Anwesenden für die rege Beteiligung und die gute Zusammenarbeit!