ConAct - News

Jugendaustausch – damit wir einander sehen!

ConAct beim Kirchentag in Wittenberg und Berlin

Vom 24.-28. Mai 2017 fand in Berlin und Wittenberg der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) statt. Dieser stand in diesem Jahr im Zeichen des 500. Reformationsjubiläums. Im Jahr 1517 schlug Martin Luther an der Wittenberger Schlosskirche seine 95 Thesen an. Mit dem Thesenanschlag an der Schlosskirche, die sich in Sichtweite des ConAct-Büros im Alten Rathaus befindet, nahm die Reformation ihren Anfang.

Kirchentag in Berlin

Wie immer war ConAct traditionell auf dem „Markt der Möglichkeiten“ mit einem Infostand zum deutsch-israelischen Jugendaustausch im Bereich „Internationale Partnerschaften“ vertreten. Gemeinsam mit den anderen bilateralen Fach- und Fördereinrichtungen der Internationalen Jugendarbeit (Deutsch-Französisches Jugendwerk, Deutsch-Polnisches Jugendwerk, Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch, Tandem – Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch) lud ConAct Besucher*innen dazu ein, sich über Möglichkeiten und aktuelle Entwicklungen im Feld deutsch-israelischer Jugendkontakte zu informieren. Neben vielen Materialien und Aktionen rund um die Internationale Jugendarbeit gab es wie immer auch die Möglichkeit, sich persönlich am Stand beraten zu lassen.

Kirchentag in Wittenberg

Während des Kirchentags waren die Büroräume von ConAct für das deutsch-israelische Begegnungscafé „Tachles“ geöffnet. Interessierte Kirchentagsbesucher*innenr waren bei Tee und Kaffee dazu eingeladen, sich zu Deutschland und Israel sowie die Arbeit von ConAct auszutauschen. Im Begegnungscafé konnte die Ausstellung „Exchange-Visions – 60 Jahre Deutsch-Israelische Jugendkontakte“ besichtigt werden und die Besucher*innen konnten mehr über historischen Meilensteine, Geschichte und Bedeutung von über sechs Jahrzehnten deutsch-israelischer Jugendkontakten erfahren.

Während einer Abendveranstaltung stellte das Ludwig-Wolker-Haus e.V. den Film „Shaping Identities!“ vor. Der Film dokumentiert ein Jugendaustauschprojekt, das im Jahr 2016 vom Ludwig-Wolker-Haus e.V. gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und dem israelischen Partner Tzofim durchgeführt wurde. Im Anschluss an die Filmpräsentation standen Teilnehmerinnen des Austauschs dem Publikum für eine kleine Diskussion zur Verfügung. Zum Abschluss des Begegnungscafés füllte das Berliner Ensemble „Blaue Stunde“ die hohen Decken des Alten Rathauses mit Klezmerklängen und jiddischen Liedern.