Hannelore Bergholz

Foto © ConAct/Ruthe Zuntz

It’s time to say goodbye!

Nach fast 18 Jahren der Arbeit für und mit ConAct ist es Zeit für mich zu gehen, denn ich möchte nach mehr als 46 Arbeitsjahren noch ein wenig meinen wohlverdienten Ruhestand genießen. Die Arbeit für den deutsch-israelischen Jugendaustausch ist eine sehr interessante, spannende Aufgabe. Es erfüllt mich ehrlich mit Stolz, dass ich Teil davon sein durfte. Hier hatte ich die Gelegenheit, großartige Menschen auf beiden Seiten kennen zu lernen für die es sich lohnt, alles zu geben.

Tatsächlich hatte ich das große Glück, mit einem ganz tollen Team arbeiten zu dürfen, in dem gegenseitige Hilfe und Unterstützung keine Fremdworte waren. So hat es mir nichts ausgemacht, Tag für Tag von Dessau nach Wittenberg und zurück zu pendeln. Das habe ich gern getan und keinen Tag bereut. Das können nicht viele von sich und ihrem Arbeitsleben sagen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Wenn Sie jetzt fragen: „Wird dir was fehlen? Wirst Du nicht etwas vermissen?“, dann muss ich sagen: Das kann und wird wahrscheinlich so sein. Aber ich freue mich auch auf eine Zeit der Ruhe, in der ich spontan entscheiden kann, auf Reisen zu gehen oder aber auch einfach nur faul zu Hause rumzuhängen und zu lesen. Ich freue mich aber auch auf mehr Zeit für und mit meiner Familie, und nicht zu vergessen auch darauf, Zeit für mich zu haben. Meine Interessen sind so vielfältig, da wird mir sicher nicht langweilig werden.

Wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja mal wieder bei der einen oder anderen Gelegenheit.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen meinen Kolleg*innen bedanken für die immer gute Zusammenarbeit, für die vielen lustigen Stunden bei gemeinsamen Unternehmungen, für die Hilfe und Unterstützung, die mir gewährt wurde. Auch bei meinen Freund*innen und Kolleg*innen in Israel möchte ich mich bedanken. Ich werde viel an euch denken und bestimmt auch mal wieder nach Israel kommen, dann als Privatperson. Vielen Dank an alle, mit denen ich zusammenarbeiten durfte, das sind so viele nette Menschen in den Hotels, Restaurants, Jugendorganisationen und anderen Unternehmen, ich kann gar nicht alle aufzählen...

Vielen Dank Ihnen und euch allen und auf Wiedersehen! Es war mir ein Vergnügen, mit euch zu arbeiten.

Eure Hannelore Bergholz