ConAct - News

Deutsch-israelischen Jugendaustausch zum Erlebnis machen!

Staatssekretärin im Bundesjugendministerium Caren Marks eröffnete bilaterale Fachtagung zum neuen ConAct-Praxishandbuch

„Plan Together – Experience Exchange!“: Unter diesem Titel veranstaltete ConAct in Kooperation mit der Israel Youth Exchange Authority (IYEA) vom 27. bis 29. November 2018 eine bilaterale deutsch-israelische Fachtagung in Lutherstadt Wittenberg. Ungefähr 100 Verantwortliche und Gruppenleiter*innen deutsch-israelischer Austauschprogramme aus beiden Ländern sowie Fachkräfte der Jugendhilfe und Bildungsarbeit waren gekommen, um die Praxis des deutsch-israelischen Austauschs zu diskutieren. Die Tagung war gleichzeitig Anlass, das neue ConAct-Praxishandbuch „Gemeinsam Planen – Begegnung Leben!“ vorzustellen. Caren Marks, Staatssekretärin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), hob in ihrer Eröffnung der Tagung den Meilenstein-Charakter des Handbuchs für den deutsch-israelischen Jugendaustausch hervor.

„Seit mehr als 60 Jahren planen Jugendverbände und Fachkräfte der Jugendbildung deutsch-israelische Begegnungsprogramme, und doch entstehen nicht nur für Neueinsteiger*innen bei der Programmplanung immer wieder Fragen, auf die eindeutige Antworten zu geben schwierig ist“, erklärte Christine Mähler, Leitung von ConAct, zu Beginn der Tagung in ihrer Begrüßung. „Mit der Fachtagung wollen wir nun gemeinsam tiefer in Fragen von diversitätsbewusster und bedeutungsvoller Gestaltung deutsch-israelischer Begegnungen einsteigen und das neue Praxishandbuch als ein gewinnbringendes Tool für die Planung und Durchführung eines Austausches kennen lernen.“

Und so geschah es: Mit Paneldiskussionen und insgesamt zehn verschiedenen Workshops konnten unterschiedliche Aspekte der Planung, Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung und Reflexion von deutsch-israelischen Begegnungsprogrammen beleuchtet werden. Außerdem konnten sich die Teilnehmenden in pädagogischen Methoden der diversitätsbewussten Bildungsarbeit und deren Anwendung im deutsch-israelischen Kontext ausprobieren. Ergänzt wurde dieser praktische Teil durch zwei Vorträge, bei denen Dr. Yaron Girsh vom David Yellin College of Education und Matthias Rohrer vom Institut für Jugendkulturforschung Einblicke in die aktuelle Forschung zur Jugend in Israel und Deutschland gaben.

Außerdem gab es die Gelegenheit, bei einem Filmabend mit den Macherinnen des Films Back to the Fatherland, Kath Rohrer und Gil Levanon, über ihre beeidruckende Dokumentation und deren Protagonist*innen sowie ihren persönlichen Bezug zum Thema des Gesprächs ins Gespräch zu kommen. Abgerundet wurde die Tagung von einem Panel mit jungen Autor*innen des ConAct-Projekts „Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen. Deutsch-Israelischer Austausch schreibt Geschichten“, die aus ihren bewegenden Geschichten lasen und sich mit Jurymitglied Norbert Kron über die hinter den Geschichten liegenden persönlichen Erfahrungen austauschten.

Das neue Praxishandbuch für den deutsch-israelischen Jugendaustausch „Gemeinsam planen – Begegnung leben!“, welches im Rahmen der Tagung vorgestellt wird, gibt auch über die Tage der Fachtagung hinaus mögliche Antworten und vielfältige Hinweise für die Gestaltung deutsch-israelischer Begegnungsprogramme. Eine bilaterale Arbeitsgruppe hat es über zwei Jahre hinweg entwickelt – ein buntes Handbuch mit Ideen zur Konzeption und mit einer Methodensammlung, vollständig auf Deutsch, Hebräisch und teilweise Englisch. Es ist ab sofort gegen Erstattung der Portokosten bei ConAct erhältlich. Weitere Informationen zum Praxishandbuch finden Sie hier.