ConAct - News

20 Jahre ConAct – 20 Jahre Kooperation mit der Israel Youth Exchange Authority

Bundespräsident Steinmeier gratuliert zu 20 Jahren begleitender Arbeit im deutsch-israelischen Jugendaustausch

Berlin. Am 22.06.2022 kamen rund 200 Austauschverantwortliche und junge Menschen aus Deutschland und Israel zusammen, um das 20-jährige Jubiläum von ConAct und die seither bestehende Kooperation mit der Israel Youth Exchange Authority zu feiern.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier schickte seine herzlichen Grüße anlässlich des 20-jährigen Jubiläums in einer Videobotschaft. Er dankte ConAct für die kontinuierliche Arbeit an der Ausweitung der deutsch-israelischen Jugendkontakte:

„Der Austausch, der für das lebendige Miteinander zwischen Ländern und Gesellschaften so wichtig ist, gerade der Austausch zwischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, ist keine Selbstverständlichkeit. Er gelingt nur, wenn wir uns immer wieder neu dafür einsetzen.“

Seine Botschaft rundete er mit dem Wunsch ab, dass eine nächste Festveranstaltung womöglich bereits die Ausweitung der Strukturen im deutsch-israelischen Jugendaustausch hin zu einem deutsch-israelischen Jugendwerk wird feiern können.

Auch Lisa Paus, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend brachte in ihrem Grußwort vor Ort ihren Dank für die Arbeit der letzten zwanzig Jahre zum Ausdruck und betonte, wie wichtig die Begegnung zwischen jungen Menschen aus Deutschland und Israel ist und bleibt:

„Vor der Pandemie haben jährlich rund 7000 junge Menschen an den [Austausch-] Programmen teilgenommen. Das berührt mich persönlich und meine Generation sehr – Sie halten Erinnerung und Geschichte lebendig! Und Sie schaffen Zukunft: Sie leben den Mut zu einem wahrlich großen Traum – dem Traum nämlich, dass nach den monströsen Verbrechen Nazi-Deutschlands gegen die Menschlichkeit Versöhnung und Freundschaft zwischen Deutschen und Israelis möglich sind!“

Der amtierende Botschafter des Staates Israel, Aaron Sagui, hob in seiner Grußbotschaft hervor, dass die guten Beziehungen beider Länder bis heute maßgeblich von den zahlreichen Austauschprogrammen und den daraus entstandenen Kontakten und Freundschaften geprägt sind. Er sagte: 

„Ich habe keinen Zweifel daran, dass die Jugendbegegnungen zwischen Deutschland und Israel einen entscheidenden Beitrag beim Aufbau der besonderen Beziehungen zwischen beiden Ländern geleistet haben. Schließlich begann der deutsch-israelische Jugendaustausch bereits, bevor die diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern im Jahre 1965 aufgenommen wurden. Die Jugendbegegnungen waren der Grundstein, auf denen die deutsch-israelischen Beziehungen heute fußen.“

Die Leiterin von ConAct, Christine Mähler, die die Arbeit des Koordinierungszentrums aufgebaut und seither weiterentwickelt hat, hob die in 20 Jahren intensivierte enge, bilaterale Zusammenarbeit als einen qualitativen Sprung im Deutsch-Israelischen Austausch hervor:

„Wir haben das bilaterale Zusammen-Arbeiten zum Prinzip gemacht. Die Haltung, konsequent bilateral zu arbeiten, hat das Denken in WIR und die ANDERE SEITE zurückgedrängt.“ Für die Zukunft wünscht sie sich eine Ausweitung der deutsch-israelischen Jugendkontakte, genügend Fördermittel und eine dauerhafte bilaterale Verankerung der begleitenden Arbeit für den deutsch-israelischen Austausch.

Neben Tanzperformances, Musikbeiträgen und inhaltlichen Gesprächsrunden zu Diversität und Erinnerungskultur wurde der Rahmen genutzt, um langjährige Partner*innen und Freunden im deutsch-israelischen Austausch zu würdigen und ihnen für ihre unermüdliche Arbeit zu danken.

Abgerundet wurde der Abend mit einem gemeinsamen Abendessen, Zeit für Wiedersehen und Gespräche.

Download – 20 Jahre ConAct