Veranstaltungsarchiv

Willkommen zu Haus! Abschlussseminar der Kom-Mit-Nadev Freiwilligen 2011/2012 in Israel

„Ich habe nicht das Gefühl nach Hause zu kommen, sondern ein zu Hause verlassen zu haben“, so fasste einer der Freiwilligen seine Gefühle bei der Rückkehr nach Israel zusammen. Vor einem Jahr hatten sich 16 israelische Freiwillige auf den Weg nach Deutschland gemacht, um einen einjährigen Freiwilligendienst in Projekten der deutschen Zivilgesellschaft durchzuführen. Mit dem Abschlussseminar ging nun das zweite Programmjahr von Kom-Mit-Nadev zu Ende. 

Nachdem sich die Freiwilligen zuletzt im Juli 2012 zu einem Seminar zur politischen Bildung im Bildungszentrum des BAFzA in Karlsruhe getroffen hatten, kamen sie Ende August zu einem dreitägigen Abschlussseminar in Givat Haviva zusammen, um ihre Erfahrungen in Deutschland zu reflektieren. Sie setzten sich mit der aktuellen gesellschaftlichen Situation in Israel auseinander und schmiedeten erste Pläne, um sich weiterhin im deutsch-israelischen Feld zu engagieren. 

Die Erfahrungen der Freiwilligen in Deutschland waren in vielerlei Hinsicht prägend. Noch ganz erfüllt von den reichlichen Eindrücken und Erfahrungen, die ihnen das Jahr in Deutschland ermöglichte, waren sie gleichzeitig bereits mit der nahen Zukunft beschäftigt: Dem bevorstehenden Studienbeginn oder der kommenden Jobsuche. Das Jahr in Deutschland haben alle als intensive Erfahrung empfunden – als ein Jahr mit Höhen und Tiefen, das sie nicht missen möchten. Zugleich sind während des Seminars erste Ideen für weitere Aktivitäten in Israel entstanden: So möchten sich die Freiwilligen gern aktiv an der Vorbereitung von Gruppen im Jugendaustausch mit Deutschland engagieren, sich in die israelisch-deutsche Gesellschaft einbringen und einen monatlichen Kom-Mit-Nadev Stammtisch ins Leben rufen.  

Wir wünschen den zurückgekehrten Kom-Mit-Nadev Freiwilligen einen guten Start zu Hause und sind sicher, den einen oder anderen im deutsch-israelischen Kontext wieder zu treffen! 

Kom-Mit-Nadev ist ein bilateral entwickeltes und von deutschen und israelischen Organisationen getragenes Freiwilligenprogramm. Es arbeitet in Trägerschaft von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch und dem Rat der Jugendbewegungen in Israel. Derzeit wird es gefördert durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, die Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Israel Youth Exchange Council. Das Abschlussseminar wurde von den Kom-Mit-Nadev-Koordinatorinnen Kathrin Ziemens und Keren Pardo konzipiert und geleitet.