Veranstaltungsarchiv

New Con-T-Acts Match-Making-Seminar 2017 erfolgreich abgeschlossen

14 neue Partnerschaften planen Austauschprojekte für die Zukunft

Vom 7. bis 12. Mai fand der zweite Teil des diesjährigen New Con-T-Acts Match-Making-Seminars in Deutschland statt. 27 Teilnehmer*innen freuten sich dabei über ein Wiedersehen mit den Vertreter*innen der Partnerorganisationen.

Die ersten drei Tage verbrachten die Teilnehmer*innen gemeinsam in Berlin. Nach einem erneuten Kennenlernen konnten sie in verschiedenen Workshops Anregungen und Methoden für ihre zukünftigen Austauschprojekte sammeln und diese direkt mit ihren Partner*innen diskutieren. So standen beispielsweise eine Diskussionsrunde zu verschiedenen Themen oder ein Workshop zur Programmplanung auf dem Programm. Die Teilnehmer*innen setzten sich außerdem mit der Geschichte des Nationalsozialismus und der Shoa auseinander, verbunden mit Anregungen, wie diese Themen sowie Aspekte des gemeinsamen Erinnerns und Gedenkens daran in deutsch-israelische Jugendbegegnungen einbezogen werden können. Tanja Berg stellte mit dem „Fluss des Lebens“ eine Methode vor, die zur Vorbereitung der Jugendlichen auf eine Jugendbegegnung und der Beschäftigung mit diesen Themen genutzt werden kann. Weiterhin besuchte die Gruppe die Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz. Dort erhielten die Teilnehmer*innen nach einer Führung durch das Haus auch Informationen zu den Bildungsangeboten der Gedenkstätte und tauschten sich zur Bedeutung des gemeinsamen Erinnerns und Gedenkens innerhalb deutsch-israelischer Austauschprojekte aus. Abgerundet wurde das gemeinsame Programm in Berlin mit einer abendlichen Stadtführung.

Im Anschluss an die gemeinsamen Tage hatten die israelischen Gäste die Möglichkeit, ihre deutschen Partnerorganisationen vor Ort zu besuchen. Die zwei Tage wurden intensiv genutzt, um weitere Pläne für zukünftige Austauschprojekte zu schmieden und konkrete Absprachen zu treffen.

Wir freuen uns, dass insgesamt 14 neue Partnerschaften gemeinsam neue Wege gehen möchten und Austauschprojekte für das Jahr 2018, teilweise sogar bereits für die zweite Jahreshälfte 2017 planen. Besonders freuen wir uns, dass mit der Kooperation zwischen Hessen baff! und der Niv School Tel Aviv ein inklusives Austauschprojekt entsteht. Beide Einrichtungen arbeiten mit Jugendlichen mit Hörbeeinträchtigung und haben so sowohl für die Teilnehmenden des Seminars als auch die Organisator*innen eine weitere Perspektive geöffnet.

Wir wünschen den teilnehmenden Organisationen weiterhin viel Motivation, Freude und Erfolg bei den gemeinsamen Planungen und sind gespannt darauf, wie die Projekte zukünftig umgesetzt werden. Wir danken unserem Partner, der Israel Youth Exchange Authority, für die sehr gute Zusammenarbeit in diesem Projekt.