Veranstaltungsarchiv

Kom-Mit-Nadev startet 2012 ins dritte Programmjahr

Kom-Mit-Nadev geht ins dritte Programmjahr und hat mit einem Vorbereitungsseminar in Israel das dritte Jahr eröffnet: 19 Junge Israelis kamen in der zweiten Augustwoche im Kfar HaYarok zusammen, um sich auf ihren einjährigen Freiwilligendienst in Deutschland vorzubereiten. Die Gruppe der jungen Freiwilligen kommt aus allen Teilen des Landes – aus Haifa, Jerusalem und Petach Tikva, aus Ein Gedi, Tel Aviv, Givat Shmuel sowie weiteren Orten Israels. In Deutschland werden sie bundesweit verteilt in Berlin, Köln, Frankfurt, Kassel, Siegen-Wittgenstein, Bad Kissingen und Wasenberg in Projekten der Zivilgesellschaft arbeiten.

Das Ziel des fünftägigen Seminars war es, den Freiwilligen den Start in Deutschland zu erleichtern, Wissen über Land und das deutsch-israelische Verhältnis zu vermitteln und sich mit dem Holocaust und seiner Wirkungsgeschichte in Deutschland und Israel auseinandersetzen. Ein zentraler Bestandteil des Seminars bestand darin, die Freiwilligen kulturell auf ein Treffen mit dem „Anderen“ vorbereiten. 

Die Freiwilligen waren angesichts ihrer anstehenden Ausreise voller Erwartungen, was sie in ihrem Jahr in Deutschland erwartet. Am 1. September 2012 haben 17 Freiwillige ihren Dienst in den Einsatzstellen begonnen. Wir heißen sie herzlich willkommen und wünschen ihnen einen guten Start und nachhaltige und interessante Erfahrungen – bei der Arbeit, im persönlichen Umfeld sowie allgemein in Deutschland!

Kom-Mit-Nadev ist ein bilateral entwickeltes und von deutschen und israelischen Organisationen getragenes Freiwilligenprogramm. Es arbeitet in Trägerschaft von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch und dem Rat der Jugendbewegungen in Israel. Derzeit wird es gefördert durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, die Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Israel Youth Exchange Council. Das Vorbereitungsseminar in Israel wurde von den Kom-Mit-Nadev-Koordinatorinnen Kathrin Ziemens und Keren Pardo geleitet.