Veranstaltungsarchiv

Deutsch-israelischer Zukunftsratschlag „Freiwilligkeit und Hitnadwut“ - Diskussion begonnen zu Möglichkeiten – Strukturen – Herausforderungen für Dienste israelischer Freiwilliger in Deutschland

Auf Einladung von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF), finanziert durch die Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft und inhaltlich begleitet durch ConAct arbeitet derzeit eine kleine Gruppe deutscher und israelischer Fachleute daran, Möglichkeiten und Strukturen für Freiwilligendienste junger Israelis in Deutschland zu entwickeln. Ein erstes Treffen fand vom 03. – 05. Februar 2009 in Israel statt, um erste Überlegungen auszutauschen und nächste Schritte zu planen. 
Im  Rahmen des weiteren Prozesses lädt ConAct zu einem nächsten Arbeitstreffen im Juni 2009 nach Lutherstadt Wittenberg ein. Ziel ist es, die Überlegungen und Ergebnisse des bilateralen Arbeitsprozesses weiter voranzudenken und zu verknüpfen mit unterschiedlichen Gesichtspunkten und weiteren Trägern, die auf deutscher Seite konkretes Interesse zur Mitwirkung an diesem Projekt angemeldet hatten. 

Ergebnisse dieses Arbeitsprozesses zur Entwicklung von Freiwilligendiensten für junge Israelis in Deutschland werden wir im Verlauf des Jahres 2009 veröffentlichen und im Newsletter mitteilen.