Veranstaltungsarchiv

ConAct gratuliert zum Jubiläum: 25 Jahre sächsisch-israelische Begegnungen

Sächsisch-Israelischer Abend im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden

Seit 1991 organisiert Ralf Wilhelm, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) in Dresden, deutsch-israelische Begegnungen. Seitdem gab es nahezu ununterbrochen Austauschprogramme mit Jugendlichen und Fachkräften unter Beteiligung verschiedener Organisationen wie CV-aktiv Dresden, der DIG oder diverser Schulen – 25 Begegnungen in Israel und 12 Begegnungen in Deutschland. Zu diesem Jubiläum veranstaltete die DIG Dresden am 10. Mai einen „Sächsisch-Israelischen Abend“ im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden.

Vor etwa 50 Freund_innen des deutsch-israelischen Jugendaustauschs, unter ihnen auch einige ehemalige Teilnehmende, würdigte Rebecca Görmann von ConAct das 25jährige Jubiläum der Austauscharbeit zwischen jungen Menschen aus Sachsen und Israel und überbrachte die Glückwünsche aus Wittenberg. Dr. Matthias Streller vom Helmholtz-Zentrum Dresden Rossendorf beleuchtete eine andere Seite der Austauschbeziehungen und gab einen Einblick in deutsch-israelische Wissenschaftskooperationen. Als Highlight schilderte Ralf Wilhelm mit Fotos und persönlichen Anekdoten die Entwicklung des sächsisch-israelischen Jugendaustauschs über die letzten 25 Jahre.

Abgerundet wurde der Abend durch die Möglichkeit, die Wanderausstellung „Israelis und Deutsche“ zu besichtigen, die auf Initiative der DIG Dresden gerade im Deutschen Hygiene-Museum ausgestellt wird. Durch einige fachliche und persönliche Vorbemerkungen von Kuratorin Dr. Alexandra Nocke ließ sich das eine oder andere Highlight der Ausstellung, welche die Beziehungen zwischen Deutschen und Israelis aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet, ganz neu entdecken.