Veranstaltungsarchiv

10 Jahre ConAct: Würdigung der Arbeit des Koordinierungszentrums durch den Bundespräsidenten Christian Wulf und Jugendministerin Dr. Kristina Schröder

ConAct feierte sein 10-jähriges Bestehen mit einem Festakt im Schloss Bellevue und einer deutsch-israelischen Fachtagung in Lutherstadt Wittenberg vom 07.-09. November 2011


„10 Jahre ConAct stellen den deutsch-israelischen Jugendaustausch in den Mittelpunkt – eine Erfolgsgeschichte im Verhältnis unserer beiden Länder, die in ihrer Wirkung gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.“ Mit diesen Worten würdigte Bundespräsident Christian Wulff gemeinsam mit Bundesjugendministerin Dr. Kristina Schröder und dem israelischen Botschafter Yoram Ben Zeev am 07. November die Arbeit von ConAct für den deutsch-israelischen Jugendaustausch. Zu diesem Festakt im Schloss Bellevue waren mehr als 200 geladene Gästen gekommen, darunter Zeitzeugen, junge Menschen aus Deutschland und Israel sowie zahlreiche Vertreter/innen der Austauschkontakte von deutschen und israelischen Trägern.

Gemeinsam mit deutschen und israelischen Verantwortlichen und Jugendlichen stellte Christine Mähler, Leitung von ConAct, während des Festaktes im Schloss Bellevue Austauschprojekte vor, die stellvertretend für die Vielzahl von Projekten und Repräsentant/innen der deutsch-israelischen Jugendarbeit stehen. Darunter war ein gemeinsames Projekt des Landratsamtes Würzburg und der Region Mateh Yehuda, das sich der gemeinsamen Erinnerung an die Shoah widmet. Eine andere Kooperation zwischen der AWO Niederrhein und der israelischen Jugendbewegung HaNoar HaOved stellte ihre Arbeit vor, die gezielt Jugendliche unterschiedlich kultureller und ethnischer Herkunft in den Austausch einbezieht. Zudem berichteten Freiwillige aus Langzeitfreiwilligendiensten in Deutschland und Israel von ihren Erfahrungen. Das Austauschprojekt der Leo Kestenberg Musikschule Berlin in Kooperation mit dem Givatayim Musik Konservatorium sorgte für die musikalische Umrahmung. 

Der damalige Bundespräsident Johannes Rau hatte 2001 bei einer Israelreise angeregt, die deutsch-israelischen Jugendkontakte auszubauen und zu vertiefen. Um diesem Auftrag nachzukommen, wurden 2001 in beiden Ländern Koordinierungszentren eingerichtet. Seitdem arbeitet ConAct (‚Gemeinsam Handeln‘), im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit Unterstützung der Länder Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern in Trägerschaft der Ev. Akademie Sachsen-Anhalt mit Sitz in Lutherstadt Wittenberg. 

Seit seiner Gründung berät und fördert ConAct bundesweit jährlich rund 300 Austauschprojekte mit mehr als 7.000 Jugendlichen für Begegnungsprogramme in Deutschland und Israel. Hierfür verwaltet ConAct die Sondermittel des Kinder- und Jugendplans des Bundes für den deutsch-israelischen Jugendaustausch im Umfang von jährlich rund 2 Mio. Euro. Seit der Gründung des Koordinierungszentrums konnte ConAct rund 70 neue Projektpartnerschaften für den Jugend- und Fachkräfteaustausch initiieren.  
In mehr als 100 eigenen Veranstaltungen, zumeist bilaterale Seminare und Fachtagungen, erhielten seitdem rund 4.000 deutsche und israelische Fachkräfte der Jugendhilfe gemeinsam die Möglichkeit, sich fortzubilden und ihre Austauscharbeit weiter zu entwickeln. 2010 wurde als weiterer Meilenstein das deutsch-israelische Freiwilligenprogramm „Kom-Mit-Nadev“ ins Leben gerufen, das erstmals in der langen Geschichte deutsch-israelischer Jugendkontakte junge Menschen aus Israel für einen Freiwilligendienst in Projekte der deutschen Zivilgesellschaft einlädt.

Hier finden Sie die öffentliche Bildergalerie zum Festakt im Schloss Bellevue. Weitere Veranstaltungen der Jubiläumswoche: 

Deutsch-Israelische Fachtagung "Gemeinsam erinnern - Engagement teilen - Vielfalt leben" vom 07. - 09. November 2011 in Luterstadt Wittenberg 

Eröffnung des deutsch-israelischen Ausstellungsprojekts "Gemeinsam Handen!" 
am 8. November 2011 im Alten Rathaus in Lutherstadt Wittenberg

 

  • Ansprache des Bundespräsidenten Christinan Wulf 
  • Video der Ansprache der Jugendministerin Dr. Kristina Schröder 

Pressestimmen zum ConAct- Jubiläum: 

  • Pressemitteilung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Pressemitteilung des Bundespräsidialamtes zur Würdigung der Arbeit des Koordinierungszentrums 
  • Artikel in der "Jüdischen Allgemeinen" vom 10.11.2011
  • Artikel in der "Mitteldeutschen Zeitung" vom 10.11.2011