Katharina Schubert

Katharina Schubert, Projekt „Living Diversity in Germany and Israel"
Foto: 2014 © Katharina Schubert

Mein Interesse an deutsch-jüdischer Geschichte und an der Auseinandersetzung mit der Shoah brachte mich 2000/2001 als Freiwillige mit Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. nach Jerusalem. In Potsdam und den USA habe ich danach Jüdische Studien, Neuere Geschichte und Medienwissenschaften studiert. Seitdem sind die Erinnerungspolitik in Deutschland und Israel, Identitätsfragen in verschiedenen Ländern sowie das Glück des Austauschs und der Begegnung wesentlich für meine beruflichen Tätigkeiten.

Schon während des Studiums erarbeitete ich Ausstellungsprojekte am Centrum Judacium Berlin und später an der Gedenkstätte Buchenwald mit, u.a. zu Lembergs Vergangenheit, zur NS-Zwangsarbeit und zum sowjetischen Gulag. Zugleich konzipierte ich Webseiten und war in der internationalen Öffentlichkeitsarbeit der Gedenkstätte Buchenwald tätig. Nach einem Zwischenstopp an der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ war ich von April 2014 bis Juli 2015 bei ConAct für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Seit Oktober 2015 unterstütze ich nun als pädagogische Mitarbeiterin das Projekt „Living Diversity in Germany and Israel – Challenges and Perspectives for Education and Youth Exchange“ durch:

  • den Auf- und Ausbau eines deutsch-israelischen Netzwerks zur Bildungsarbeit für gelebte Vielfalt und Demokratiebewusstsein im Feld der deutsch-israelischen Jugendarbeit und in Austauschprojekten,
  • die Organisation von Fachkonferenzen und Fachkräfteseminaren sowie
  • die Koordination der begleitenden Öffentlichkeitsarbeit.

Ich freue mich, mit Ihnen gemeinsam das Feld der deutsch-israelischen Jugendarbeit durch neue Perspektiven und Impulse zu bereichern.

 

Katharina Schubert

Pädagogische Mitarbeiterin
Projekt „Living Diversity in Germany and Israel“
Tel.: 03491 4202-67
Katharina.Schubert@ConAct-org.de