Gremien

Gemischter Fachausschuss

Haim Cohen (Israel Youth Exchange Authority) und Thomas Thomer (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)
Haim Cohen (Israel Youth Exchange Authority) und Thomas Thomer (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) nach der Unterzeichnung des Sitzungsprotokolls in Berlin. Foto: Dezember 2013 © ConAct

Die Mitglieder des Gemischten Fachausschusses für den deutsch-israelischen Jugendaustausch treffen sich am Ende eines jeden Jahres unter dem Vorsitz des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Israel Youth Exchange Authority in Deutschland oder Israel, um gemeinsam aktuelle Herausforderungen und neue Entwicklungen im Jugendaustausch zu besprechen. Dabei werden Verabredungen über die im Folgejahr zur Förderung vorgesehenen Projekte im Jugend- und Fachkräfteaustausch getroffen.

Im Gemischten Fachausschuss sind Repräsentant/innen der tragenden Strukturen im außerschulischen Jugendaustausch vertreten:

  • Deutscher Bundesjugendring und der Israelische Rat der Jugendverbände
  • Deutsche Sportjugend und der Zusammenschluss der Israelischen Sportverbände
  • Kommunale Spitzenverbände und die Union of Local Authorities bzw. Vertretung der Städte in Israel
  • Bundesländer
  • Deutsch-Israelische Gesellschaft
  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Israel Youth Exchange Authority jeweils mit Vorsitz des Gremiums
  • ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch und die Israel Youth Exchange Authority für die Ausrichtung der Sitzung und Umsetzung der Arbeit.

Koordinierungsrat für ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch

Koordinierungsrat von ConAct
Sitzung des Koordinierungsrates von ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch in Lutherstadt Wittenberg. Foto: 2012
© ConAct

Auf Einladung und unter dem Vorsitz des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) treffen sich die Mitglieder des Koordinierungsrates einmal im Jahr in Lutherstadt Wittenberg, um die Arbeit von ConAct zu begleiten. Entsprechend der Zielsetzung des Gremiums werden jeweils Berichte zum vergangenen Jahr sowie zum aktuellen Stand der Arbeit und die anvisierten Planungen für Schwerpunkte in den Folgejahren von ConAct vorgetragen und gemeinsam diskutiert. Weiterhin berät der Koordinierungsrat das BMFSFJ zu Fragen der jugendpolitischen Zusammenarbeit mit Israel und arbeitet dem Gemischten Fachausschuss zu.

Der Koordinierungsrat für den Deutsch-Israelischen Jugendaustausch setzt sich entsprechend der beteiligten Trägerstrukturen im deutsch-israelischen Jugendaustausch aus den deutschen Mitgliedern des Gemischten Fachausschusses (s. o.) und einigen weiteren Vertreterinnen und Vertretern zusammen.

Die vom BMFSFJ in den Koordinierungsrat berufenen Vertreter/innen kommen aus folgenden Einrichtungen/Verbänden/Strukturen:

  • Deutscher Bundesjugendring
  • Deutsche Sportjugend
  • Kommunale Spitzenverbände
  • Bundesländer
  • Deutsch-Israelische Gesellschaft
  • Pädagogischer Austauschdienst der Kultusministerkonferenz der Länder
  • Land Sachsen-Anhalt
  • Land Mecklenburg-Vorpommern
  • Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt