Gemeinsam Erinnern – Pädagogische Handreichungen

Amadeu Antonio Stiftung (Hg.): Sehen. Deuten. Handeln. Filme über Nationalsozialismus und Holocaust im Unterricht. Dokumentar- und Spielfilme im Unterricht zu den Themen Nationalsozialismus und Holocaust. Gedenk- und Erinnerungskultur nach 1945

Berlin 2007

Diese Handreichung bietet neben einer Auswahl an Filmen zu den Themenbereichen Nationalsozialismus und Holocaust sowie Gedenk- und Erinnerungskultur auch Hintergrundmaterial und Methoden für die Einbeziehung der Filme in den Unterricht.

Die Handreichung ist hier sowie auf der Website der Amadeu Antonio Stiftung verfügbar.

Anne Frank Zentrum Berlin (Hg.): Mehrheit, Macht, Geschichte. 7 Biografien zwischen Verfolgung, Diskriminierung und Selbstbehauptung. Interkulturelles Geschichtslernen: Interviews, Übungen, Projektideen. Methodenbuch (inkl. DVD)

Mühlheim an der Ruhr 2007

Einwanderer spielen im deutschen Geschichtsunterricht meist keine große Rolle. Dabei nimmt die Zahl von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund zu. Diese Handreichung zum interkulturellen Geschichtslernen ermöglicht Jugendlichen mit unterschiedlichen Hintergründen einen neuen Zugang zu Geschichte. Neben Nationalsozialismus und Antisemitismus bietet die Handreichung auch Anregungen zu den Themen Kolonialismus, Krieg und Nationalismus sowie Flucht und Migration. Die als Videosequenzen aufgezeichneten Interviews auf der DVD stellen die Lebensgeschichten von sieben Einwanderern vor. Die Begleitmaterialien liefern zusätzliche Hintergrundinformationen und eine Methodensammlung in Form von Arbeitsblättern, Liedern, Gedichten oder zahlreichen Fotos.

Bayerischer Jugendring/ConAct/Stadt Jerusalem (Hg.): Gemeinsam Erinnern – Brücken Bauen. Zwischen Vergangenheit und Zukunft. Von Mensch zu Mensch. Handbuch für Erinnern und Gedenken in deutsch-israelischen Jugend- und Schülerbegegnungen

München 2014 (2. Auflage, Deutsch und Hebräisch)

Sich zu erinnern ist ein zentrales Anliegen, das die Begegnungen von Jugendlichen aus Deutschland und Israel seit Beginn der partnerschaftlichen Zusammenarbeit prägt. Gemeinsame Gedenkstättenbesuche und die Beschäftigung mit der Schoah verdeutlichen jungen Deutschen und Israelis jedoch auch immer wieder die Zugehörigkeit zu den Nachfolgegenerationen der Täter und Opfer, was spezifische Herausforderungen für die Begegnung und Annäherungen der jungen Menschen aus beiden Ländern bedeutet.

Die starken emotionalen Reaktionen auffangen zu können, gemeinsam Gedenkfeiern vorzubereiten und diese sinnvoll in den Kontext deutsch-israelischer Begegnungen einzubauen, ist das Ziel des Handbuchs, das in einem dreijährigen, bilateralen Arbeitsprozess zwischen dem Bayerischen Jugendring, der Stadt Jerusalem und ConAct entstanden ist und nun in einer aktualisierten Neuauflage vorliegt. Die Handreichung ist ein Instrument für alle, die im deutsch-israelischen Austausch tätig sind und Anregungen suchen, um ein bedeutungsvolles und gemeinsames Erinnern und Gedenken aktiv zu gestalten.

Das Handbuch kann gegen eine Schutzgebühr von 45,00 Euro (ermäßigt 25,00 Euro) beim Bayerischen Jugendring oder bei ConAct bestellt werden. Wer nur die Ergänzung zur 1. Auflage benötigt, kann diese für 10,00 Euro erhalten. Den Flyer zum Handbuch (Deutsch/Hebräisch) mit zusammenfassenden Informationen zum Inhalt können Sie hier herunterladen.

Ehricht, Franziska/Gryglewski Elke: GeschichteN teilen. Dokumentenkoffer für eine interkulturelle Pädagogik zum Nationalsozialismus (Haus der Wannseekonferenz)

Berlin 2009 (1. Auflage, Nachdruck 2015)

Der Dokumentenkoffer bietet Archivmaterial über Menschen, ihre Erfahrungen und bisher kaum beachtete Zusammenhänge der nationalsozialistischen Geschichte. Die Materialsammlung besteht aus zehn thematischen Mappen, einer CD-ROM und einer pädagogischen Handreichung. Der Dokumentenkoffer wurde als Beitrag zum interkulturellen Geschichtslernen entwickelt und ist auf Jugendliche ab Klasse 9 zugeschnitten.