Förderung

Wichtiger Hinweis

Bei Veröffentlichungen und Verlautbarungen aller Art (z. B. Presseerklärungen, Publikationen, Arbeitsmaterialien, Berichten, Ankündigungen, Einladungen) ist in geeigneter Form, auch unter Nutzung der Logos, auf die Förderung der jeweiligen Maßnahme durch ConAct und das BMFSFJ hinzuweisen.

ConAct-Logo zum Herunterladen

Bitte verwenden Sie das Logo mit dem vorangestellten Hinweis: „Gefördert durch”.

Deutsch-israelische Jugendbegegnungen gibt es nicht umsonst: Neben den Kosten vor Ort für Unterbringung, Verpflegung und Programm fallen Reisekosten an, die allein durch Teilnahmebeiträge oft nicht finanziert werden können.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) stellt Sondermittel für den deutsch-israelischen Jugendaustausch aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) bereit. Mit den KJP-Mitteln werden drei Bereiche der deutsch-israelischen Jugendkontakte gefördert:

Eine übersichtliche Information zu allen drei Förderprogrammen finden Sie in der Broschüre „ConAct-Info: Förderung aus Mitteln des KJP im Sonderprogramm Deutschland – Israel“, oder in einer knapperen Version zur besseren Übersicht in dieser Zusammenfassung.

Die allgemeinen Richtlinien des BMFSFJ zur Förderung aus KJP-Mitteln können Sie sich hier herunterladen.

Zudem gibt es weitere Förderprogramme, zum Beispiel von Stiftungen. ConAct hat für Sie die Informationen über mögliche Unterstützer*innen für deutsch-israelische Jugendprojekte in der Broschüre „Gute Ideen kosten Geld“ zusammengestellt.

Wir freuen uns auf Ihre Projektanträge! Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an Martina Müller, Sachbearbeiterin für Finanzen und Förderung, oder unsere beiden pädagogischen Mitarbeiter*innen Christin Henke und Jonas M. Hahn.